Vorsicht: Urlaubszeit ist Einbruchszeit!

Rund 11.000 Einbruchsdelikte in Häuser und Wohnungen werden jährlich in Österreich angezeigt. Schützen Sie die eigenen vier Wände besonders in der Urlaubszeit und machen Sie es Einbrechern nicht zu leicht!

Der überwiegende Teil der Einbrecher sucht Objekte per Zufallsprinzip aus und möchte mit möglichst geringem Aufwand rasch Beute machen. Oft arbeiten sie mit einfachem Werkzeug wie etwa Schraubenziehern – oder suchen überhaupt erst direkt am Tatort nach herumliegenden Hilfsmitteln, wie etwa einer Leiter. Meist haben es die Täter auf Schmuck und Bargeld, teure Sammlungen oder hochwertige Elektronik wie Computer, Fernseher, Soundanlagen und Tablets abgesehen.

Wie können Sie einem Einbruch während des Urlaubs vorbeugen? Vermeiden Sie, dass das Haus während des Urlaubs unbewohnt wirkt, z.B. indem Sie Nachbarn bitten, den Postkasten zu leeren. Dass die Türen versperrt und die Fenster verschlossen sein müssen versteht sich von selbst – auch wenn Sie das Haus oder die Wohnung nur für kurze Zeit verlassen. Denn gekippte Fenster gelten als Einladung für Einbrecher und führen im Schadensfall häufig dazu, dass die Versicherung die Leistung verweigert.

In der Haushaltsversicherung sind in der Regel Gebrauchsgegenstände des Alltags gedeckt. Wertgegenstände wie Bargeld, Sparbücher, Schmuck, Kunst und Antiquitäten, etc. sind bei Einbruch zwar in den Versicherungsschutz eingeschlossen, die Leistung ist aber oft an Bedingungen geknüpft. So gelten je nach Aufbewahrungsort bzw. Sicherheitsklasse des Tresors unterschiedliche Höchstentschädigungssummen. Als Faustregel gilt: Je unsicherer die Verwahrung, desto geringer die Entschädigungssumme.

Powered by WPeMatico

2019-07-22T13:19:00+01:00