60 ist das neue 50! Ältere fühlen sich um zehn Jahre jünger

Von wegen gebrechlich, weltfremd und alten Zeiten nachtrauernd: Österreichs „Golden Ager“ stehen mitten im Leben, wie eine aktuelle Studie beweist. Viele bereuen aber, dass sie finanziell nicht besser vorgesorgt haben.

Für den „Golden Ager Report“ hat Marketagent.com mehr als 1.500 Österreicher zwischen 50 und 79 Jahren befragt. Im Schnitt fühlen sich die Befragten um zehn Jahre jünger, als sie eigentlich sind. „Alt“ ist man nach ihrer Ansicht frühestens ab 70, für die über 60-Jährigen sogar erst ab 75 Jahren.

Der Pension sehen die meisten, sofern sie diese noch vor sich haben, mit Vorfreude entgegen (72%). 38 Prozent können sich sogar vorstellen, nach der Pensionierung zumindest teilweise weiterzuarbeiten – hauptsächlich, wie es ihnen Spaß macht und sie ihre Zeit sinnvoll nutzen wollen.

Jede/r zweite Befragte (48%) gibt an, sparen zu müssen, um mit dem Geld über die Runden zu kommen. 44 Prozent gehen davon aus, dass sie den Gürtel im Alter enger schnallen müssen. Außerdem sind 39 Prozent der Ansicht, sie hätten mehr für ihre Pension vorsorgen sollen.

Wer rechtzeitig an eine private Altersvorsorge denkt, kann finanzielle Sorgen in der Pension vermeiden. Sprechen Sie mit uns über Ihre Zukunftspläne – gemeinsam finden wir eine Lösung, die zu Ihrer persönlichen Lebenssituation passt.

Powered by WPeMatico

2019-04-30T03:09:56+02:00